Meine Berufung im Sport

Wie ich zu meiner Berufung gefunden habe?

Durch meine sportlich und vitale Erziehung in der Kindheit und durch mein ebenso sportlich erfolgreiches Leben, sollte die Zukunft, bepackt mit Erfahrungen und Glauben, ins nächste Level verlaufen.

Lest meine Geschichte dazu.

Ich hatte mit 29 Jahren steigende Leistungen und somit Erfolge in meinem Wettkampfsport als Kick- und Thaiboxer. Unter dieser Belastung viel es mir allerdings schwer, in  meinem damaligen Berufsleben als Konstruktionsmechaniker, mehr als 40 Std. die Woche auszuführen. Ich entschied mich deshalb beruflich, für eine passendere Variante, mit welcher sich mein Leben einfacher, besser und motivierender gestallten sollte.  Meinen Bekanntheitsgrad als Sportler, in meiner Heimatregion Trier hatte Einfluss, aber zu meinem Erfolg als Personal Trainer  waren mehrere Puzzleteile, die entscheidend dazu waren.

Was ich hatte, waren meine sportlichen  Erfahrungen als Sportler und Gruppentrainer, etlichen Sportbildungs-Zertifikate, nicht zu vergessen den Glaube an etwas ganz individuelles.

Ich entschied mich nämlich für eine Ausbildung als Personal Trainer, bei der Deutschen Trainer Akademie von Jens Freese. Ich wollte selbständig arbeiten und mein Wissen, Können und vor allem die Motivation für Sport weiter geben. Es war in meinem Sinne, langfristig  mein Leben damit zu verdienen, schließlich  konnte ich mich nicht auf Dauer durch die Kampfgagen der Kämpfe und dem Sponsoring über Wasser halten.

Die Ausbildung kam und ich hatte auch einen erfolgreichen Abschluss,  unter der Leitung des ersten und erfolgreichsten Personal Trainer Deutschlands, Jens Freese.  Die Anleitungen und Erfahrungswerte von Ihm waren für mich sehr entscheidend. Das bemerke ich heute noch, wenn es mir in gewissen Situationen einfällt und ich denke, „Das habe ich doch von Jens gelernt“.

Jens sagte, es kann bis zu einem Jahr dauern, bis man überhaupt mal einen Klienten für sich gewinnt, selbst dann muss dieser auch zufrieden mit Dir und dem Training sein und weiter trainieren wollen. Aber der Gedanke, dass es mit einem Klienten nicht getan ist, kann schon demotivieren.

Kurze Zeit nach der Personal Trainer Ausbildung, habe ich mich selbständig gemacht. Mit nichts. Ich hatte das Wissen, Erfahrung, 3 Kettlebells und ein paar Boxhandschuhe. Aber wo waren interessierte Kunden?

Es lief jedoch ziemlich schnell, kaum hatte  ich mit Werbung begonnen und den ersten Klienten, ging alles Schlag auf Schlag und mein altmodisches Terminbuch füllte sich steigend. Nach fast einem halben Jahr konnte ich bereits auf eigenen Beinen stehen.

Ich bin ein Fachmann und gebe echtes Personal Training. Es ist auf die Bedürfnisse und die Gesundheit des jeweiligen Klienten zu geschnitten.

Jeder Personal Trainer hat sein Spezialgebiet, genau wie Anwälte, die sich auf Arbeitsrecht oder Verkehrsrecht spezialisieren. Mein Fachgebiet sollte der Boxsport und  das funktionelle Krafttraining sein. Im Boxsport habe ich genügend Erfahrungen, Lizenzen, Schwarzgurt und professionelle Wettkämpfe vorzuweisen. Zum funktionellen Krafttraining passten die Körperspannung und Kettlebell Prinzipien von RKC perfekt zu meinem Konzept.

Bedenke, dass „Der Mensch“ körperlich zu mehr in der Lage ist, als nur zu einem Non-Stop Cardiotraining, oder einem unnötigen und eher rehabilitierendem Geräte drücken.

Ich gebe ein 1:1, individuelles und exklusives Training. Achte sehr auf eine saubere Ausführung und gebe die nötige Motivation. Wenn Du z.B.  eine fundamentale Übung wie Kniebeuge, Liegestütze, Kreuzheben oder den Klimmzug durchführst, solltest Du nicht  nur diese irgendwie so oft wie möglich ausführen. Sei Dir dabei über die Gesundheit deines Körpers bewusst, deiner Haltung der Wirbelsäule, Schulter, Hüfte und Knie. Die meisten trainieren mehr schlecht als recht, sie trainieren sich im wahrsten Sinne des Wortes den Körper kaputt. Investiert in eure Gesundheit und zieht einen seriösen Fachmann hinzu, der es euch richtig zeigt. Wenn ihr Fliesen zu Hause zu verlegen habt, sieht und spürt man auch gleich den Unterschied zu der Arbeit eines Fachmanns.

Zu Beginn waren 80% meiner Klienten nur an Kraft Training zu begeistern. Der Effekt  meines Personal Trainings hat sich aber sehr schnell umher gesprochen und zeigte eine gute Resonanz. Inzwischen wollen viele  das Rundum Pflege-Packet. Als Beispiel: Wir beginnen mit Aufwärmen durch Springseilspringen und Mobilisationsübungen. Dann stärken wir die wichtigsten Muskelgruppen durch funktionelles Krafttraining mit Kettlebells, Gewichten oder nur dem eigenem Körpergewicht. Im Wechsel mit Boxkombinationen am Schlagpolster und Sandsack. Abschließend ein kleines Dehnprogramm. Das schafft jeder. Die Einheit ist dann schneller rum, als dass sie begonnen hat und das unter abwechslungsreicher Leistung. Dabei verbessern meine Klienten Ihre Bewegungsqualitäten, Kraft, Kondition, Koordination, Herz- Kreislauf und verbrennen dabei Fett. Dass ist doch Motivation pur. So kann Sport zu einem echten Erlebnis werden. Das schlimmste für einen Trainierenden ist doch, wenn das Training langweilig wird, dann stagniert die Leistung, man landet auf einem Plateau oder man hört gleich ganz auf.

Was mich bestätigt sind Klienten, welche regelmäßig trainieren und dran bleiben, diese zeichnen auch ihre Erfolge und Ziele aus. Sport soll eine Prophylaxe wie Zähneputzen sein, das ganze Jahr und weitere Jahre.

 

Interesse an echtem Personal Training?  www.falk-monzel.de

falk_monzel_facebook_standart_header20170128falkfertig6520170128falkfertig4 20170128falkfertig74 20170128falkfertig40